Klare Siege: Bayern und Alba gewinnen im Eurocup – Basketball

0
11


München ohne Blöße – Berlin verpasst Rekord

Die Basketballer des FC Bayern München haben am 2. Spieltag des Eurocup-Top16 zum ersten Mal gewonnen. Der Bundesliga-Tabellenführer bezwang am Mittwoch den litauischen Spitzenclub Lietuvos Rytas Vilnius deutlich mit 81:68 (42:35) und hat sich nach der überraschenden Auftakt-Niederlage in Turin in der Gruppe F zurückgemeldet. Einen klaren Sieg fuhr auch Alba Berlin ein, dass den türkischen Klub Galatasaray deutlich schlug.

Nihad Djedovic

Voller Einsatz: Nihad Djedovic (M.) besiegte mit den Basketballern des FC Bayern den litauischen Vertreter Lietuvos Rytas Vilnius.

© imagoZoomansicht

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel sorgte ein Zwischenspurt vor der Pause für eine beruhigende Führung. Nach dem Seitenwechsel baute das Team von Trainer Aleksandar Djordjevic vor 5157 Zuschauern den Vorsprung weiter aus und hatte am Ende keine Probleme, den ersten Sieg im Top16 einzufahren. Beste Werfer bei den Gastgebern waren Jared Cunningham und Devin Booker mit jeweils 18 Punkten. “Im zweiten und drittel Viertel haben wir defensiv wirklich gut gespielt”, lobte Djordjevic.

Am kommenden Mittwoch empfangen die Münchner im dritten Spiel das russische Team von Zenit St. Petersburg. “Wir freuen und darauf. Wir haben einige Mal gegen sie verloren”, so Djordjevic. “Wir bekommen in einer Woche die Chance, wieder gegen sie zu spielen.”

Am kommenden Mittwoch empfangen die Münchner im dritten Spiel das russische Team von Zenit St. Petersburg. “Wir freuen und darauf. Wir haben einige Mal gegen sie verloren”, so Djordjevic. “Wir bekommen in einer Woche die Chance, wieder gegen sie zu spielen.”

Berlin verpasst eigenen Vereinsrekord

Alba Berlin gewann derweil sein Heimspiel gegen Galatasaray deutlich mit 95:62. Vor 7650 Fans, darunter zahlreiche Anhänger des türkischen Vertreters, stellte der BBL-Zweitplatzierte die Weichen vor allem durch einen starken Beginn (erstes Viertel: 24:13) auf Sieg. Angeführt von den besten Werfern Luke Sikma (25) und Marius Grigonis (18) ließen die Hauptstädter auch im Schlussviertel nichts anbrennen (28:15). “Keiner hat erwartet, dass es so deutlich werden würde. Wir sind gut in den Rhythmus gekommen. Wenn wir den einmal haben, sind wir schwer zu stoppen”, sagte Berlins Point Guard Joshiko Saibou bei “Telekom Sport”. Alba schrammte damit knapp am eigenen Vereinsrekord vorbei: Nur im Dezember 2013 gelang im Europapokal gegen Mons Hainaut ein höherer Sieg (+35).

“Wir haben nichts getan, sie haben den Sieg verdient”, fasste dagegen der ehemalige Berliner und nun in Diensten von Galatasary stehende Alex Renfroe das Spiel seiner Mannschaft zusammen. “Die Leistung spricht für sich. Wir müssen Dinge verändern und das sofort.”


Statistik zu den Spielen

FC Bayern München – Lietuvos Rytas Vilnius 81:68 (23:22, 19:13, 20:13, 19:20)
Punkte Bayern: Booker (18 Punkte), Cunningham (18), Djedovic (14), Macvan (12), Barthel (9), Redding (8), Gavel (2)
Punkte Vilnius: Giedraitis (14), Girdzinunas (11), Mavrokefalidis (9), Kramer (6), Echodas (6), Baron (6), Butkevicius (5), Mockevicius (4), Peterson (3), Madgen (2), Jomantas (2)
Zuschauer: 5157

Alba Berlin – Galatasaray Istanbul 95:62 (24:13, 20:21, 23:13, 28:15)
Punkte Alba: Sikma (25), Grigonis (18), Saibou (13), Giffey (11), Clifford (7), Siva (6), Vargas (5), Peno (4), Schneider (3), Nikic (2), Mattisseck (1)
Punkte Galatasaray: Hopson (11), Koksal (9), Hardy (8), Summers (7), Walker (6), Renfroe (5), Hendrix (5) Preldzic (5), Arar (4), Taylor (2)
Zuschauer: 7650

pau/dpa



Read The Story Here

SHARE

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here